Reisen - Balsam für die Seele

Reisen ist eines der beliebtesten „Hobbys“ vieler Menschen. Sie genießen es, neue Städte, Regionen, Länder oder andere Kulturen kennen zu lernen. Doch wer einfach nur entspannen will kann dieses mit einer Reise durch einen einfachen „Tapetenwechsel“ schnell erreichen. Auf einer Reise gibt es stets viel zu entdecken und die Erinnerungen bleiben oft prägend für das ganze Leben. Natürlich kann das je nach Reisetyp mit einem gewissen finanziellen Aufwand verbunden sein. Richtig angepackt ist es am Ende doch billiger als man zu Anfang vielleicht geglaubt hat – je nachdem, wie hoch die eigenen Ansprüche sind.

Die unterschiedlichen Arten zu verreisen

Grob zusammengefasst gibt es zwei unterschiedliche Arten zu reisen. Auf der einen Seite stehen die Menschen, die in einen Entspannungsurlaub gehen und beispielsweise zwei Wochen ununterbrochen am Strand liegen und auf der anderen Seite aber auch diejenigen, die in ein Land reisen, um dort tatsächlich möglichst viel von Natur und Kultur zu sehen. Beide Varianten sind weit verbreitet und sie haben beide ihren Reiz.

Entspannungsurlaub

Hier liegt der Mehrwert darin, dass man einfach mal Zeit hat, völlig abzuschalten. Keine geistigen Herausforderungen, über nichts nachdenken, was mit dem Alltag zu tun hat. Das kann sehr hilfreich sein und bei der Rückkehr ist man schon deutlich erholter und kann wieder produktiver Arbeiten.

Kulturreise

Hier geht es darum ein Land in möglichst vielen Facetten zu entdecken und es ist mehr wie ein Abenteuer. Hier kann es mitunter schon mal etwas stressig werden, aber die Erlebnisse, die man hier macht, sind ebenso unbezahlbar.

Vorteile des Reisens

Wie eben bereits erwähnt bringt das Bereisen von fernen Ländern oft Vorteile für das eigene Leben mit sich. Diese Erfahrungen, die man dann im Ausland sammelt, prägen den Charakter und machen einen stark.

Sprachliche Kenntnisse erweitern

In einer sich globalisierenden Welt gibt es immer mehr Menschen, die daran interessiert sind, immer mehr Sprachen immer besser sprechen zu können. Erfahrungsgemäß hilft ein Aufenthalt im Ausland, wo diese Sprache gesprochen wird, ungemein, denn dort ist man gezwungen die theoretisch erworbenen Kenntnisse anzuwenden. Die Reise ist also indirekt ein Instrument, um schneller Sprachen zu lernen, sich fortzubilden und so auch attraktiver für potentielle Arbeitgeber zu werden.

Den Horizont erweitern

Wenn man sich in ein fremdes Land begibt, dann ist das unweigerlich mit neuen Erfahrungen verbunden. Diese Erfahrungen machen einen persönlich reicher, da man auch bei ganz banalen Entscheidungen nun mehr Wissen und Weisheit zu Rate ziehen kann, um am Ende das perfekte Ergebnis zu erzielen. Du magst vielleicht glauben, dass sich das weit hergeholt anhört, aber es ist Fakt, dass viele sehr erfolgreiche Menschen, weite Teile der Welt bereist haben und kulturell hochgebildet sind.

Selbstwertschätzung

Wenn Du es wagst, Dich auf ein Abenteuer in einem fremden Land zu begeben, dann musst Du dafür schon eine ganze Menge Mut aufbringen – Du lieferst Dich schließlich dem Ungewissen aus. Du wirst Deine Schüchternheit überwinden müssen und fremde Leute ansprechen müssen, um im Alltag bestehen zu können. Und wenn Du das schaffst – und Du musst es schaffen – dann sollte es im Heimatland nicht mal mehr ansatzweise Probleme geben, wenn es darum geht auf Leute zuzugehen.